Am 15.06. und 16.06.2017 bleibt die GCI-Zentrale, auf Grund des gesetzl. Feiertags in NRW, geschlossen.
Open
X

KoSS ERP. All you can need.

KoSSKoSS ERP vereinigt 30-jährige Software- und Logistik-Erfahrungen mit den modernen Grundlagen des technologischen Wandels
einer sich verändernden IT-Landschaft. Optimierung Ihrer betrieblichen Logistik … dieses ist unsere Kernkompetenz.

Hohe Anforderungen an wirtschaftliche und innovative Lösungen sind unser Maßstab, die Nähe zu unseren Kunden, Kosten-
minimierungen und absolute Aussagefähigkeit der Daten Ihr Added Value.

Mit der Kombination von moderner und ausgereifter Software und umsetzungsorientierter Organisationsberatung machen wir produzierende Unternehmen schnell, termintreu und ertragsstark.

KoSS ERP ist in Netzwerk-Umgebungen unter den Betriebssystemen Windows Server und Linux/UNIX lauffähig. Mehrplatzbetrieb, Mandantenfähigkeit, Modularität und umfangreiche Customizing-Features sind für uns grundlegende Kriterien. Dies bedeutet, dass KoSS ERP uneingeschränkt mit dem Unternehmen wachsen kann und die Softwareinvestitionen langfristig gesichert sind.

KoSS InfocenterInnerhalb der Auftragsverwaltung finden nahezu alle in einem Betrieb anfallenden Arbeiten ihren Ursprung. Die Anfrage eines Interessenten oder der Auftrag eines Kunden sind die Auslöser für die meisten Tätigkeiten bis hin zur Abwicklung in der Buchhaltung, der statistischen Erfassung und der Planung der zukünftigen Vertriebsaktivitäten. Zur erhöhten Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens gehört heute eine differenzierte Preisgestaltung, individuell für jeden Kunden. KoSS bietet die Möglichkeit, mit einer flexiblen Preisfindung zu reagieren.

KoSS liefert Ihnen mit dem Infocenter eine unschlagbare ‚Chef-Information’. Hier laufen alle Fäden zusammen, Sie erkennen Umsatzentwicklungen, abgewickelte Aufträge und offene Auftragswerte, erstellte Rechnungen, Ladenhüter, Bestandsinfo mit Dispositions-Blatt. Aber auch Aufträge und Bestellungen können von dieser Stelle initiiert werden, genau wie für den selektierten Kunden bzw. Lieferanten direkt in die Korrespondenzanlage verzweigt werden kann. Und zusätzlich können die meisten Daten mit einem ‚Click’ nach Microsoft Excel™ exportieren und weiterverarbeiten (wie fast überall in KoSS).

Einige prägnante Funktionsmerkmale im Überblick:

  • Verwalten aller Stammdaten wie Kunden, Artikel, Vertreter
  • Auftragserfassung -> zur schnellen Auftragseingabe und Verwaltung
  • Infocenter
  • differenzierte Preisgestaltung und -kalkulation
  • Preislisten, Kundenpreislisten, Rabatt – und Bonisysteme
  • Verkaufs-Stücklisten (artikelbezogenes Zubehör)
  • Terminplanung, Bestandsberücksichtigungen, Reservierungen
  • Export-Abwicklung, EDIFACT, Anbindung ATLAS Zoll
  • detaillierte Statistiken, Auswertungen in Excel
  • Absatzplanung, Deckungsbeitragsrechnung u.v.m.
Durch die gemeinsame Datenbasis werden alle mit dem Einkauf verbundenen Tätigkeiten, von der Bestellung bis zum Liefereingang, wesentlich schneller und effektiver abgewickelt. Eine direkte Verbindung zu den Bereichen Auftragsbearbeitung, Materialwirtschaft, Kalkulation und Produktionsplanung ist sichergestellt. Der Arbeitsbereich Einkauf bietet im wesentlichen die folgenden Funktionen:

  • Bestellanfragen, Bestellvorschläge
  • ABC-Analyse Einkauf
  • Bestellungen aufgrund dispositiver Ermittlung
  • Bestellüberwachungen, Bestellstandsinformation
  • Liefereingang buchen, mit opt. QS-Prüfung
  • Seriennummer- und Chargenerfassung
  • Lieferrückstandsüberwachung
  • Eingangsrechnungen prüfen
  • „Asien“-Modul, Containerabwicklung / Verschiffung
  • Intrastat
KoSS DispoMit der äußerst informativen und leistungsfähigen Disposition werden alle erforderlichen Materialien, Baugruppen und Erzeugnisse für das gesamte Unternehmen disponiert. Hierbei wird auf die ermittelten Daten aus der Verfügbarkeitskontrolle zurückgegriffen. Die Verfügbarkeitskontrolle ist grundsätzlich im Dauerbetrieb aktiv, um permanent die Berücksichtigung der Teile-Verfügbarkeit zu gewährleisten.

Die Dispositionen gliedern sich in die Bereiche Eigenfertigung und Fremdbeschaffung. Für Eigenfertigungsteile werden die Daten zur Erstellung von Betriebsaufträgen aufbereitet. Über die Funktion „Betriebsaufträge Druckfreigabe“ wird die Fertigungsorganisation der disponierten Teile gestartet.

KoSS LagerlogistikDie Lager- und Materialwirtschaft gehört mit zu den zentralen Bereichen eines jeden Produktions- und Handelsbetriebes.

Zu hohe Lagerbestände kosten viel Geld, ebenso wie fehlendes Material für die Fertigung. Just-in-Time ist die Devise!

Kenndaten der Materialwirtschaft sind die Auftragsdaten (offene Kundenbestellungen), die Werksauftragsdaten (geplante Fertigung), die Bestelldaten (offene Lieferungen von Lieferanten), Lieferzeiten der Lieferanten, Umsätze (statistische Werte aus der Vergangenheit) und errechnete Umsatzprognosen.

Mobile Datenerfassung auf dem LagerDie Lager- und Materialwirtschaft bietet u.a. folgende Funktionalität:

  • Zugänge, Abgänge und Umbuchungen
  • Lagerplatz-Buchhaltung
  • Chargen/Haltbarkeitsdatum
  • Bestandsinformation
  • Ermittlung von Einstandspreisen
  • Bedarfsmeldungen für den Einkauf
  • Mehrlagerverarbeitung
  • Hochregallager-Verwaltung mit Lagerplatz-Optimierung
  • Unterstützung Scanner (WLAN, Tastatur, Kabel), Etikettendrucker
  • List Item

Die Listen können nach den verschiedensten Kriterien selektiert und sortiert werden, z.B. auch nach Artikelgruppen, Lieferanten, Läger oder Dispositionskennziffern. Für die Inventurabwicklung stehen zur Verfügung:

  • Zähllisten und Zählmengenerfassung
  • Differenzlisten Wert und Menge
  • Lagerbereinigung
  • Inventurauswertung
  • Permanente Inventur
Frachtführer AufkleberAuf der Basis der erfaßten und für die Kommissionierung freigegebenen Aufträge erfolgt die Zusammenstellung der einzelnen Lieferpositionen für den Versand. Als Ergebnis dieser Kommissionierungserfassung wird der resultierende Fahrbefehl erzeugt, anhand derer die Auftrags-Artikel von den kommissionierbaren Lagerplätzen zusammengestellt und an den Versand weitertransportiert werden. Hier wird besonders Wert auf eine Optimierung des Fahrbefehls gelegt, denn von der Kommissionierzeit hängt es entscheidend ab, wie schnell ein Kunde oder die Produktionsabteilung die gewünschten Artikel bzw. Materialien erhält.

Basiszeit
+ Wegezeit (Zeit zur Erreichung aller im Rahmen eines Auftrages anzulaufenden Positionen/Orte)
+ Greifzeit (Entnahme des Artikels aus dem Regal)
+ Totzeit (Zeit für vor- und nachbereitende Tätigkeiten)
+ Verteilzeit (Arbeitsmangel, Wartezeit, Toilette etc.)
= Kommissionierzeit

Das Versandmodul beschleunigt die Arbeitsabläufe nach der Kommissionierung an den Packtischen. Es begleitet bei den Verpackungsvorgängen und
sorgt für den Druck der Versandaufkleber. Darüber hinaus wird bei Inlandssendungen pro zusammengestelltem Karton eine Inhaltsliste und ggf. für den kompletten Versandauftrag eine Packliste, dann differenziert für in- und ausländische Empfänger, gedruckt. Nach Abschluss der Verpackung für einen Auftrag werden -sofern vorgesehen- automatisch der Lieferschein sowie die Rechnung gedruckt. Weiterhin wird ein Datenaustausch bezüglich der Versanddaten mit gängigen Frachtführern unterstützt und entsprechende Belege/Etiketten gedruckt.

Die Produktionsplanung (PPS) ermittelt aus dem Kundenauftragsbestand und dem Absatzplan den zu produzierenden Bedarf an Verkaufsartikeln. Hierbei wird der Bestand der Fertigwarenläger sowie der Produktions- und Beschaffungsplan übernommen, welcher die Ausgangsbasis für die mittelfristige Material- und Kapazitätsbedarfsplanung bildet. Der Materialverbrauch wird automatisch in der Lagerbuchhaltung berücksichtigt und die zur Bedarfsdeckung benötigten Planaufträge berechnet. Für Kaufteile und Handelswaren werden diese in das Beschaffungswesen übernommen, für eigengefertigte Teile und Baugruppen werden Fertigungsaufträge in die Produktion gegeben. Für die Fertigungsaufträge greift KoSS auf die Stücklisten und Arbeitspläne zurück. Mit der Fertigmeldung des Auftrags werden diese Daten optional in die Lohnbuchhaltung und die Terminplanung/-überwachung übernommen. Der Kreis schließt sich mit der Auslieferung des Endproduktes an den Kunden.

KoSS StrukturstücklisteDas PPS-Modul ist aufgeteilt in die Bereiche

  • Teilestamm/Artikelstamm
  • Chargen, Seriennummern
  • Stücklisten, Rezepturen
  • Arbeitspläne , Schichtpläne
  • Materialbedarfsplanung/-disposition
  • Kapazitäts- und Zeitwirtschaft
  • Fertigungsauftragsabwicklung
  • Fertigmeldungen (BDE)
  • Nachkalkulation
KoSS PZEKoSS ERP bietet (als Option) 2 Möglichkeiten der Personalzeit- und Betriebsdatenerfassung:
– Softwarebasierte Datenerfassung (an PC-Arbeitsplätzen)
– Terminalbasierte Datenerfassung mit speziellen optimierten Hardware-Terminals

Wesentlicher Bestandteil eines softwarebasierten Zeiterfassungssystems ist die möglichst einfache Benutzeroberfläche. Aufgrund der Verzahnung der Zeiterfassung mit allen Betriebsbereichen ist die Investitionssicherheit ein wichtiger Aspekt.

Durch Kommt- und Geht-Meldungen an den Buchungsterminals wird die Arbeitszeit (Anwesenheit) erfasst.

DatenerfassungsterminalsIn vielen Unternehmen wird mittlerweile nicht mehr nur eine reine Erfassung der Anwesenheitszeiten getätigt. Oft kommt auch eine projektspezifische bzw. tätigkeitsbezogene Zeiterfassung zum Einsatz. Bei der Projektzeiterfassung beispielsweise werden die Arbeitszeiten erfasst und zugleich Projekten zugeordnet. Dies ist besonders für das Projektcontrolling und die Projektabrechnung wichtig, da so Auswertungen über die erfolgten Projektzeiten möglich werden. Je nachdem, welche Daten erfasst werden, ist es auch möglich, Tätigkeitsanalysen der Mitarbeiter durchzuführen und die Wirtschaftlichkeit der Projekte zu berechnen. Eine software-gestützte Projektzeiterfassung mit KoSS ERP ermöglicht dem Unternehmen eine einfache Abrechnung der Projektstunden und bietet dem Kunden eine hohe Transparenz über alle geleisteten Tätigkeiten